Die Amerikanische Frauenfußball Profiliga WPS

Im Bereich der Vizeweltmeisterinnen beim Frauenfußball wird es in diesem Jahr sehr ruhig. Denn die US-amerikanische Profiliga namens WPS wird in 2012 ihren Betrieb einstellen. Begründet wird die Einstellung des Vereins, durch rechtliche Auseinandersetzungen mit dem früheren Team-Besitzer. Im Dezember sah es jedoch noch nicht nach einer Schließung aus, da der US-Verband zu dieser Zeit noch grünes Licht gegeben hatte. So war ursprünglich geplant, dass der Spielbetrieb noch mit 5 Mannschaften aufrechterhalten wird. Die Geschäftsführerin der WPS, Jennifer O´Sullivan, äußerte sich zu dem Thema und erläuterte, dass diese Entscheidung eine sehr schwierige Angelegenheit sei, trotzdem sei sie notwendig, damit die Geschäfte abgesichert werden können. Nächstes Jahr sollen die beliebten Superstart der WPS, wie beispielsweise Abby Wambach, wieder in ihren US-Vereinen spielen können.

Besondere Hoffnung liegt in der Bundesliga-Rückrunde, die Ende Februar stattfindet. So hofft man dass sich die US-Stars so fit halten können. Der Manager vom 1. FFC Frankfurt, Siegfried Dietrich äußerte sich zu der Thematik wie folgt in den Medien: ” Neue Situationen bringen auch immer neue Chancen mit sich”. Außerdem ist man beim FFC schon länger auf der Suche nach neuen Spielern, da neue Kräfte für die Offensive benötigt werden. Auch der VFL Wolfsburg nahm die Neuigkeit entspannt an. Der Verein hofft nun, dass viele Fußballspielerinnen aus den USA nach Deutschland wechseln werden. Der sportliche Leiter und Trainer Ralf Kellermann habe sich mit der neuen Thematik aber noch nicht genau auseinandergesetzt. Generell empfindet er die Entwicklung in den USA jedoch als kritisch, da es ja bereits zum zweiten Mal nicht klappt und das obwohl so viel Potenzial vorhanden ist.

Das Aus der WPS kommt für die US-Fußballspielerinnen jedoch sehr ungünstig, da nur eine Woche vorher das Team, mit der Nationaltrainerin namens Pia Sundhage, ein Ticket für die Olympischen Spiele erhalten hat. Dort streben sie bereits den dritten Titel in Folge an. Die WPS (Women´s Professional Soccer) gab es bereits seit 2009. Der Vorgängerverein WUSA scheiterte bereits in 2003. Somit hat es diesmal wieder nicht geklappt eine Frauen-Fußballmannschaft in den USA erfolgreich bekannt zu machen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen